Simon S - LYRICS||Texte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

STEH AUF STEH AUF
 
Part I 
 
Es is egal was jeder sagt, was jeder denkt, was jeder meint!
Denn wenn ich will und ich will, werd‘ ich packen was ich glaube!
Denn ich glaube!
Also raub‘ mir keine Zeit! Wieviel mir bleibt?
Ähh bockt mich nicht, ich toppe mich!
Du wirst nichts! Schockt mich nicht!
Lieblingsfloskeln meiner Umwelt sind Antriebe zu Erfolg,
trafen hart wie Fausthiebe! Und? Heute auf dem Weg zu Gold!
Zurück in die Zukunft, wie Marty MC Fly!
Setz‘ einen drauf und hab noch Smarties dabei!
Also friss oder stirb, ich fang an wenn andere aufhör’n!
Halb Mensch, halb Maschine, Erfolg ergibt halt Endorphine!
Meine Menschenseite scheint, während Robocop schon weint!
Und ich entwickle mich, man sagt ich war schon Kämpfer auf dem Wickeltisch!
 
Hook
 
Und egal was sie lehren, was reden, Dir einflößen, steh auf, steh auf, steh auf, steh auf!
Ich glaub‘ an Dich, denn wenn Du willst, kannst Du alles schaffen also mach Dich auf, mach Dich auf, mach Dich auf!
Mir wurde hundertmal gesagt ich werd ’s nicht packen doch ich kämpfte und stand auf und stand auf und stand auf!
Und ich ging und geh mein Weg fest entschlossen bis nach oben, es sei denn ich geh drauf, ich geh drauf!
  
Part II 
 
Also Produkt meiner Entscheidung, nicht der Umstände!
Entschloss ich was zu reißen, wie verschossen mich an Zielen fest zu beißen.
Selbst wenn Umstände und Zeichen mir nur Schlechtes verheißen!
Ganz egal wo Du her kommst, doch nicht wohin Du gehst!
Mann vergangen bleibt vergangen, ich bin frei nicht gefangen wie Nostalgiker in Nostalgie!
Vergewaltiger Ihrer Hierarchie, kann scheiße wie, dabei sein ist alles, der Weg ist das Ziel nicht mehr hörn, ich will alles oder nichts!
Knie Dich rein verfolg Dein Ziel, willst Erfolg dann spiel kein Spiel!
Musst glauben es annehm‘, vertrau’n, es angehn!
Hater werden immer schießen, Ihren Neid wie Gift ausgießen!
Gab den Eid, seh‘ den Sprössling sprießen!
Getöse? Nein, werd‘ Welten erschließen!
  
Hook
 
Und egal was sie lehren, was reden, Dir einflößen, steh auf, steh auf, steh auf, steh auf!
Ich glaub‘ an Dich, denn wenn Du willst, kannst Du alles schaffen, also mach Dich auf, mach Dich auf, mach Dich auf!
Mir wurde hundertmal gesagt ich werd ’s nicht packen doch ich kämpfte und stand auf und stand auf und stand auf!
Und ich ging und geh mein Weg fest entschlossen bis nach oben, es sei denn ich geh‘ drauf, ich geh drauf!
 
 
BEGIN AGAIN BEGIN AGAIN
Verse I
 
When you been let down,
and you hit the ground,
You’ve gotta find a way to start again,
find the way to begin again.
At the end of the day,
everybody‘s the same,
We’ve gotta find a way to start again,
find the way to begin again.
 
Part I
 
Was ist los da draußen ich wurde so erzogen,
oh meinen nächsten zu lieben, auch von fremden Gebieten!
Gleich ob gelb, rot, schwarz, weiß alle sind gleich!
Atmen dieselbe Luft verspüren Liebe und Lust alle Leben und spüren bei Ablehnung Frust!
Ob verachtet, geachtet, geliebt, gehasst!
Gleich ob Du in das Bild der Gesellschaft passt!
Du bist gut gemacht, er hat Dich gut erdacht! Ahh
 
Bridge I
 
Find a way to start again, Find the way to begin again.
 
Part II 
 
Yeahh, der Mensch ist Mensch, hat ab Zeugung das Recht auf Leben,
kein Mensch hält das Recht, ein Leben zu nehmen!
Aus ethnischen Gründen, als würde auf Grund von Herkunft,
Religion das Recht auf Mord bestünden, Nein!
Sehe Menschen Bombengürtel tragen, kann es sein, wo ist der Sinn,
dass Menschen sich in die Luft jagen!
Wir haben alle eine Chance, alle ein Leben, ich will das Beste daraus machen,
das Beste erleben! Ahh
 
Pre-Chorus
 
Well it's true,
he'll make you new,
you'll love him too.
 
Chorus
 
As we lift our eyes,
the sun will shine again,
God's light will fill the skies.
As we stand as one
to save the broken ones,
God's love will shine will shine.
 
Part III
 
Schau auf die Uhr, genieß den Augenblick!
Man wird nicht jünger um Stunde, Sekunde, wird er enger, der Strick.
Versuche, Glaube, tue das Gute!
Trotz der heutigen Zeit herrscht noch Ungerechtigkeit!
Viele geknechtet, entrechtet, ob jetzt oder Vergangenheit, fühle, es ist soweit!
Reich entspannt deinem Nächsten die Hand!
Kämpfe doch, das Land ist weit, es wäre leichter zu zweit, nutz die Chance, nutz die Zeit.
  
Pre-Chorus
 
Well it's true,
he'll make you new,
you'll love him too.
 
Chorus 
 
As we Lift our eyes,
the sun will shine again,
God's light will fill the skies.
As we stand as one
to save the broken ones,
God's love will shine will shine.
 
 
VERGEBUNG VERGEBUNG
Part I
 
Es ist nun ein Jahr her und ich schrieb lange keine Zeile mehr!
Doch mit dem Stift in der Hand, als Königskind umhüllt mit rotem Samt
Sind meinesgleichen Boten für das Land!
Entschwinde in Gedanken über Verhalten, meine Taten,
vertane Zeit, erhaltene Gaben!
Ja, das Gras es wächst, auf Vergebung, dem guten Boden,
Narben selten sichtbar nur an Tagen, falls Lebenswinde wieder toben!
Doch ganz egal, werde es ausreizen, ausleben!
Ausreißen, über Schatten spring ‘n, vergeben, in diesem Leben.
Denn Jahre sind wie Stufen zur Erkenntnis von Wert und Reife!
Gnade der Schlüssel, dass ich leicht, nicht erschwert durchs Leben streife!
Ich hörte oft, das Leben sei ein Spiel, es ist kein Spiel!
Die Vergänglichkeit der Weg und die Ewigkeit das Ziel!
Auf dem Weg dorthin will ich Geschichte schreiben, alles geben.
Gnade leben durch Gedichte schein‘ Pfade ebnen.
 
Hook
 
Und ich weiß, dass ich nur zu wahrer Freiheit gelang, wenn ich Vergebung lebe!
Losgelöst von Hass über Prinzipien dieser Welt hier schwebe.
Und ich weiß, dass ich nur zu wahrer Freiheit gelang, wenn ich Vergebung lebe!
Losgelöst von Hass über Prinzipien dieser Welt hier schwebe.
Und ich will, und ich will, und ich will!
Voran geh ‘n, meinen Nächsten lieben, ihm vergeben, ihm vergeben!
Falschen Stolz erdolchen, ihn zertreten, ihn zertreten!
Über meinen Schatten springen und ihm vergeben, vergeben.
Ja ich will, ja ich will, ja ich will!
Voran geh’ n, meinen Nächsten lieben, ihm vergeben, ihm vergeben!
Falschen Stolz erdolchen, ihn zertreten, ihn zertreten!
Über meinen Schatten springen und ihm vergeben, vergeben, vergeben.
 
Part II
 
Die Dinge nehme ich leichter, lass gewisse Dinge los, fühle mich leichter!
Denn die Zeit sie rennt, sie ist begrenzt!
Und mein letztes Hemd hat keine Taschen, doch reingewaschen soll es sein!
Rein, wie edler weißer Marmorstein!
Und um Vergebung zu geben, zu gewinn’ n,
musste ich Demut entgegen bring‘ n!
Und mein Stolz in mir drin schreit nach Vergeltung, doch wo führt das hin?
Auge um Auge schafft ’ne blinde Welt.
Und ob Vergeltung Friede schafft sei mal dahin gestellt!
Ich will die zweite Meile geh’ n, weilen über Streite hinwegsehen!
Bitten für die, die mich verfolgen!
Meine Feinde lieben, nich‘ vertane noch fatale es is‘ radikale Liebe.
Denn Feindschaft kann nie durch Feindschaft überwunden werden!
Selbst ich lebe aus Vergebung muss nicht an meinen Wunden sterben!
Wie kann ich andere dann hassen, Fehler anderen nicht erlassen?
Als geschmackloses Salz in Raum und Zeit verblassen, verblassen,
verblassen!
 
Hook
 
Und ich weiß, dass ich nur zu wahrer Freiheit gelang, wenn ich Vergebung lebe!
Losgelöst von Hass über Prinzipien dieser Welt hier schwebe
Und ich weiß, dass ich nur zu wahrer Freiheit gelang, wenn ich Vergebung lebe!
Losgelöst von Hass über Prinzipien dieser Welt hier schwebe
Und ich will, und ich will, und ich will!
Voran geh ‘n, meinen Nächsten lieben, ihm vergeben, ihm vergeben!
Falschen Stolz erdolchen, ihn zertreten, ihn zertreten!
Über meinen Schatten springen und ihm vergeben, vergeben!
Ja ich will, ja ich will, ja ich will!
Voran geh’ n, meinen Nächsten lieben, ihm vergeben, ihm vergeben!
Falschen Stolz erdolchen, ihn zertreten, ihn zertreten!
Über meinen Schatten springen und ihm vergeben, vergeben, vergeben, vergeben!


INTRO INTRO
Part I

Austerlitz 09 gleicht dem Blick in mein Antlitz,
selbst gekrönt erschallt die Konkurrenz als Wortwitz!
Kenter die Szene! Nein, veränder’ die Szene!
Verbaler Feldzug, Pseudorapper macht den Abflug!
Zweiter Dezember, Austerlitz, die Bombe, kein Album, kein Sampler.
In Analogie zur Schlacht steigt mein Ansehen in des Volkes Hierarchie wie bei Napoleon
über Nacht.
Für Rapper gilt Schicht im Schacht, das Konzept gut durchdacht,
wohl bedacht unter Vollmacht schrei’ ich hinaus in die Welt: „Es is’ vollbracht!“
Also steh’ auf der Masse entgegen es is’ Revolution,
akzeptiere Spott und Hohn als Teil aus meinem Lohn.
Frag J. Nash, es is’ meine Pflicht, zeige Flagge als stolzer Krieger des Lichts.
Aufbauende Musik für die komplette Republik, frei von negativem Dreck, handle aus Liebe,
nich’ aus Zweck!
Danke Gott des Albums Wegbereiter, meinem stetigen Begleiter.
Führe ein Leben unter Gunst, entfalte Hoffnung durch Kunst!

Part II

Schwimme gegen den Strom, folge nur einem Idol,
betreibe andre Politik wie ein Wiener Ökonom!
Mein Wachstum gleicht dem des antiken Rom.
Und ich bleib’ dankbar für Deutschland, mein Segen,
der Standard unfassbar!
Habe viel geseh’n, die Welt bereist, meinen Geist meist durch Bleibendes gespeist
und bemerke wie Deutschland erkaltet, vereist.
Also Hand aufs Herz, fühl’ den Schmerz!
Ruf’ Veränderung hervor, steig’ verändert empor!
Ich glaub’ an dich und lass’ dich sein! Schein als des Volkes Edelstein!
Was ist los, triff Entscheidung, erschieße deine Kompromisse,
gewisse Kompromisse erschwer’n den Weg wie Hindernisse!
Und ich spreche mein Gebet, sprinte dem Ziel entgegen als Athlet!
Bin gerüstet, gestärkt, denn ich glaube was geschrieben steht.
Darf nicht schweigen, muss sprechen, es is’ zum Erbrechen!
Familien am Zerbrechen und dein Blut ruft zum Wandel auf,
denn ich weiß, Kinder hoffen darauf!
Liebe Deutschland, mein Land, kommt mir nich’ mit ich wäre rechts und dem Scheiß,
verachte Hitlers gesamten Kreis!
Ungehemmt gegen den Trend, entschlossen wie Spartaner
doch die Masse noch am Schaufeln, stupide wie Keynesianer !
 
 
HIP&HOP
Hook

Gib mir ein Hip Hop, gib mir ein Ohh Yeah!
Gib mir ein Hip Hip Hop, gib mir ein Ohh Ohh Yeahh!
Gib mir ein Hip Hop, gib mir ein Ohh Yeah!
Gib mir ein Hip Hip Hop, gib mir ein Ohh Ohh Yeahh!

Part I

Los, schau nach draußen,
schau wie Menschen sich versklaven, verkaufen!
Entsag’ dem Mammon, will ’nem andern Ziel entgegenlaufen.
Rap aus Liebe zum Spiel,
Erkenntnis nenn’ ich mein Ziel!
Aufgewachsen, heut’ erwachsen, will nich’ flaxen, hab’ die Faxen satt!
Statt für cash zu flown, flow für den,
der gebor’n, auserkor’n, am Kreuz gestorben is’!
Wenn ich höre bricht, wenn ich rappe spricht mein Herz!
Es hat seinen Grund, ich fühle starken, tiefen Schmerz! Ahh
Darum zertret’ ich den Argen in den Stiefeln eines Soldaten,
entlarv’ die Maden, kein Spiel!
Gefangen wie Sklaven, zu viel!
Bin nicht geistlich überladen!
Diese Show, dieser Flow,
raubt der ganzen crowd den Atem!
Ich hab ’ne Aussage, Aufgabe,
zeig was ich live drauf habe,
Metaphern, wie Bilder vor euch aufmale!
Und wer schickt Wahres,
bittet in Rhymes,
kickt und spittet die Lines?
Nur aus Liebe zur Gabe, die Gott mir gab,
seit fünf Jahren auf den Tag!

Hook

Gib mir ein Hip Hop, gib mir ein Ohh Yeah!
Gib mir ein Hip Hip Hop, gib mir ein Ohh Ohh Yeahh!
Gib mir ein Hip Hop, gib mir ein Ohh Yeah!
Gib mir ein Hip Hip Hop, gib mir ein Ohh Ohh Yeahh!

Part II

Ich war sieben, erhielt die Prophetie,
moderne Poesie,
meine Ausdrucksweise als MC!
Bring’ mein Innerstes nach außen,
geh’ nach draußen
und seh’ Tausende da draußen!
Auf der Suche nach Glück,
auf der Suche nach dem Stück, der Zufriedenheit,
zu finden nur in Deiner Persönlichkeit, die in mir weilt!
Darum neig’ ich mich hin zum mic,
da die breite Masse nach Wandel schreit!
Ich schreib’ Zeilen, die von Herz zu Herz eilen
seh’ die crowd feiern, verweil’n, vor Bühnen sich verein!
Ich mein, brech’ den Anschein, als wären Herzen aus Stein!
Fühl dich frei, lass die Sorgen sein,
es kann nicht sein, es is’ doch guter Sound,
hör’ doch wie er klingt,
wie die Atmosphäre stimmt!
Was hält das Recht, dass es dir Freude nimmt!
Liebe Gott, das Gute, die Kultur!
Kämpfe weiter stur, behalte Spur,
wie unter Schwur, selbst in Rapper Montur!
Jag’ ich dem Frieden nach,
der perfekten Vollendung, wie am siebten Tag! Ahhh
 
 
MEIN GEBET | FEAT JANICE FAYANS

Hook

Was ich mach’,
ob mein Wert auf Erde fällt, steigt, Deine Liebe bleibt!
Ob Erfolg fällt, steigt, Deine Liebe bleibt!
Und knie’ nur nieder vor Dir Jesus, (yeahh) Jesus (yeahh).


Part I

Und ich weiss, Deine Liebe bleibt, frei von Gesetz und Zwang
verpüre tief in mir den Drang.
Mich zu 100 Prozent auszurichten, Dir zu verpflichten!
Ich will, dass man im Himmel von mir spricht,
schaut, wie der Junge Normen der Menschen bricht!
Dass er sein Leben lang,
Gedichte vor dem Vater sang.
Ein wohler, warmer Klang,
der der Menschheit entsprang!
Schreib’ Geschichte durch mich in diesem Land!
Öffne Türen, Vater, denn es liegt in Deiner Hand!


Hook

Gleich was ich tu’, was ich mach’,
ob mein Wert auf Erde fällt, steigt, Deine Liebe bleibt!
Gleich was die Welt meint,
ob Erfolg fällt, steigt, mein Haupt geneigt,
Deine Liebe bleibt!
Mein Halt, die höchste Gewalt, Gott in Menschengestalt!
Und knie’ nur nieder vor Dir (Jesus), unschlagbar marschier’ (Jesus) yeahh.


Part II

Und ich bau’ auf Dich mein Leben lang,
schau’ auf Dich mein Leben lang!
Nass wie im Regen, unter Tränen, hast mir Worte gegeben!
Dieses Buch des Gesetzes soll nich’ von meinem Mund weichen,
will ich Ziele, die Träume erreichen!
Will nachsinnen Tag und Nacht,
laufe und kämpfe, empfange die Pracht!
Und ich weiß, Du bist bei mir mein Vater!
Gleich auch was ich tu’!
Ob ich kämpfe, ob ich falle, ob ich ruh’!
Wo auch immer ich geh’,
bleib ich mutig und stark, da ich Dich an meiner Seite seh’!
Mann, ich bade in Gnade, hasse Worte der Klage,
menschliche Maskerade und ich liebe die Gabe!
Doch ohne Dich bin ich schwach,
halt mich wach und in Schach!
Sie nich’ zum Missbrauch gebrauch’!
Werde nie vor Blockaden steh’n,
nie zu meiner Schande,
Fassaden annehm’n! Nein!


Hook

Gleich was ich tu’, was ich mach’,
ob mein Wert auf Erde fällt, steigt, Deine Liebe bleibt!
Gleich was die Welt meint,
ob Erfolg fällt, steigt, mein Haupt geneigt,
Deine Liebe bleibt!
Mein Halt, die höchste Gewalt, Gott in Menschengestalt!
Und knie’ nur nieder vor Dir (Jesus), unschlagbar marschier’, (Jesus) yeahh.


Part III

24 Jahre jung, steh’ kurz vor dem Sprung!
Getragen in den Lebenslagen,
hilf mir Liebe zu bewahr’n!
Voller Liebe der Welt zu sagen,
dass ohne Dich nichts geht,
dass ohne Dich der Blick fehlt,
dass man ohne Dich im Schlick steht!
Und alles was ich hab’, was ich bin, was ich mach’,
is’ gegeben von Dir, Dein Heil is’ über mir!
Ich nur durch Gnade existier,
Dein Wort proklamier’,
durch ein zweischneidiges Schwert den Feind exekutier’!
Trag’ den Panzer der Gerechtigkeit,
gegurtet in Wahrheit, steh’ in Stiefeln bereit,
seh’ die Zeichen der Zeit, erhalte Dein Geleit!
Doch haste und faste nach mehr!
Liebe Dich so sehr, trachte nach Heimkehr!
Und der Glaube, mein Schutz, halte Schmutz dieser Welt von mir!
Da ich als Krieger marschier’, hat mich der Feind im Visier,
doch ich ihn eliminier’, da ich im Kampf niemals verlier’! Yeahh.

Hook

Gleich was ich tu’, was ich mach’,
ob mein Wert auf Erde fällt, steigt, Deine Liebe bleibt!
Gleich was die Welt meint,
ob Erfolg fällt, steigt, mein Haupt geneigt,
Deine Liebe bleibt!
Mein Halt, die höchste Gewalt, Gott in Menschengestalt!
Und knie’ nur nieder vor Dir, unschlagbar marschier, yeahh.

 

 

DEIN BLUT

Part I

Du solltest Wärme in der Kälte sein,
’ne starke Schulter, die Deckung sein!
Es umarmen, bei Angst seine Rettung sein!
Es lehren und ehren, ein Vorbild zu sein!
Auf gute Wege weisen,
so versuchen zu behüten vor den schlechten Kreisen!
Unschuldig gegeben,
so schwach und erlegen!
Alleine raus, in die große kalte Welt!
Die dich ausnimmt, Verlierer nennt,
nichts, kein Mitleid kennt!
Wo ist der Vater, der es führt?
Der Vater, der es hält,
der Vater, der es formt, in der Hand behält?
Eine Generation, jeder zweite mit einem Elternteil,
jeder zweite muss kämpfen allein!
Ja ich weiß, nur die Starken überleben!
Deshalb abschotten, Grenzen übertreten!
Wie sollen Kinder lernen, später was werden?
Wenn das Nest von Pest verzehrt,
die Familie entehrt? Ahh.


Hook

Dein Blut, dein Hab und Gut, trägt dein Erbe auf dieser Erde!
Warum musstest du flieh’n, sag warum muss es alleine zieh’n?
Dein Folger, dein Name, der Stolz deiner Tage!
Es trägt dein Blut, dein Hab und Gut, trägt dein Erbe auf dieser Erde!
Warum musstest du flieh’n, sag warum muss es alleine zieh’n?
Dein Stolz, hat er nicht deine Liebe verdient?


Part II

Politiker fragen sich, Politiker beklagen sich!
Weshalb steigt die Gewalt!
Sag mir wie und wo bekomm’ ich ohne Fam’ Wert und Halt!
Oder wächst ein Baum, kann dann Früchte tragen,
wenn die Wurzel erkrankt in den jüngsten Jahren!
Brich das Schweigen, sprich um Herzen zu vereinen.
Eine ganze Generation, meiner Nation,
gespalten, entzweit, in der Mitte zerteilt! Ahh
Sprich für tausende von Herzen,
geplagt von Schmerzen,
ein Verlangen, sie auszumerzen!
Geringes Selbstwertgefühl,
kein Gefühl, er bleibt kühl,
weil die Liebe fehlt,
er hat Liebe nie erfahr’n, seinen Weg verfehlt!
Nur für Ego Interesse, zuviel Desinteresse,
krank machend wie Abszesse!
Die Aufgabe des Vaters,
den Sohn zu einem Mann zu machen!
ihn begleiten, mitzustreiten,
ihn erzieh’n, nich’ vor der Aufgabe zu flieh’n!


Hook

Es trägt dein Blut! Dein Hab und Gut! Trägt dein Erbe auf dieser Erde!
Warum musstest du flieh’n, sag warum muss es alleine zieh’n?
Dein Folger, dein Name, der Stolz deiner Tage!
Es trägt dein Blut, dein Hab und Gut, trägt dein Erbe auf dieser Erde!
Warum musstest du flieh’n, sag warum muss es alleine zieh’n?
Dein Stolz, hat er nicht deine Liebe verdient?
Es trägt dein Blut! Dein Hab und Gut! Trägt dein Erbe auf dieser Erde!
Warum musstest du flieh’n, sag warum muss es alleine zieh’n?
Dein Folger, dein Name, der Stolz deiner Tage!
Es trägt dein Blut, dein Hab und Gut, trägt dein Erbe auf dieser Erde!
Warum musstest du flieh’n, sag warum muss es alleine zieh’n?
Dein Stolz, hat er nicht deine Liebe verdient?

 

 

LASS MICH SEIN

Part I

Will seh’n was geht, was sich bewegt,
weil die Zeit nich’ steht, bei manchem viel, bleibt mancher real?
Alles dreht und wendet sich,
manches verändert sich, haa !
Und manches endet nich’, was blendet mich, was kränkt mich nich’, haa?
Was bringt mir Schmerz und vergeht dann doch wie das Licht von Kerzen?
Will ständig Scherzen, ob es passt oder nicht,
frag ich dich, sag mir um was es geht, warum sich mancher so verlebt?
Stresst es an, dass Simon man ’n Wort verliert
ob er selbst kapiert was er spricht?
Ob er Menschen bricht?
Ob er weiß, was er is’, wenn er Menschen disst, haa?
Es gibt halt auch die eigene Meinung
und die Aneignung, zu sagen was man denkt,
ganz ungehemmt, wild wie ungekämmt!


Hook

Lass mich sein wie ich bin, so frei wie ich bin,
wenn ich rapp’, wenn ich sing’, ich mach’ mein Ding!
Glaub’ an mich, ich glaub’ an mich,
kenn’ kein Traum, der zerbricht, schreib’ ’n Lied, ’n Gedicht.
Das die Trauer bricht, das die Mauer frisst, komm’, schau’, ich glaub’ an mich.

Weißt Du wer Du bist?

Lass mich sein wie ich bin, so frei wie ich bin,
wenn ich rapp’, wenn ich sing’, ich mach’ mein Ding!
Glaub’ an mich, ich glaub’ an mich,
kenn’ kein Traum, der zerbricht, schreib’ ’n Lied, ’n Gedicht.
Das die Trauer bricht, das die Mauer frisst, komm’, schau’, ich glaub’ an mich.


Part II

Lass mich bloß toben, sag’, is’ es verboten, zu sein wie man ist?
Ob die Zeit einen frisst?
Wer hält den Mund, steht zu dem, was er meint,
weil es so scheint, dass es die Crew vereint!
Wer reimt auf Beats mit Style, bringt ’ne LP wie P Diddy?
Weißt den Weg wie GPS, sucht selten Stress!
Nennt sich nie G, weil er nie im Ghetto war,
is’ kein Ghettostar, ah lieber preacher S,
der das Wort bringt, vom Glauben singt!
Im Leben eben auch mal sinkt,
weil das Leben eben auch mal stinkt!
Den Kopf nie unten, sondern oben hält,
weil es ihm besser gefällt, da er mehr erhält.


Hook

Lass mich sein wie ich bin, so frei wie ich bin,
wenn ich rapp’, wenn ich sing’, ich mach’ mein Ding!
Glaub’ an mich, ich glaub’ an mich,
kenn’ kein Traum, der zerbricht, schreib’ ’n Lied, ’n Gedicht.
Das die Trauer bricht, das die Mauer frisst, komm’, schau’, ich glaub’ an mich.

Weißt Du wer Du bist?

Lass mich sein wie ich bin, so frei wie ich bin,
wenn ich rapp’, wenn ich sing’, ich mach’ mein Ding!
Glaub’ an mich, ich glaub’ an mich,
kenn’ kein Traum, der zerbricht, schreib’ ’n Lied, ’n Gedicht.
Das die Trauer bricht, das die Mauer frisst, komm’, schau’, ich glaub’ an mich.

Lass mich sein wie ich bin, so frei wie ich bin,
wenn ich rapp’, wenn ich sing’, ich mach’ mein Ding!
Glaub’ an mich, ich glaub’ an mich,
kenn’ kein Traum, der zerbricht, schreib’ ’n Lied, ’n Gedicht.
Das die Trauer bricht, das die Mauer frisst, komm’, schau’, ich glaub’ an mich.

Weißt Du wer Du bist?

Lass mich sein wie ich bin, so frei wie ich bin,
wenn ich rapp’, wenn ich sing’, ich mach’ mein Ding!
Glaub’ an mich, ich glaub’ an mich,
kenn’ kein Traum, der zerbricht, schreib’ ’n Lied, ’n Gedicht.
Das die Trauer bricht, das die Mauer frisst, komm’, schau’, ich glaub’ an mich.

 

 

EIN STIFT EIN MIC | FEAT DEN-X

Part I

Ein Stift, ein mic!
Ein Stift, ein mic, die Gelegenheit,
ein wenig Zeit für zeitlosen Epos!
Schreibe Texte für die Charts und den Untergrund.
Sie treffen hart, gleichen Druck auf den wunden Punkt.
Möchte alles vereinen, doch den Wandel zu Hochmut verneinen.
Bleibe cool, bleibe ich, der Rapper, der die Regel bricht?
Wahre Worte ohne falsche Gedanken,
beschreite meinen Weg und zertrete die Schranken.
Ob unten oder oben, ich war auch schon zerstört am Boden.
Wir werden Patte machen, doch in jeder Lebensphase,
bleib ich real wie Nas zu der Straße.
Du musst wissen, meine Worte wär’n nichts wert,
wenn sein Wort darin nicht wär’!
Ich liefer’ Lieder voller Sinn, wär’ der leader ohne Sinn!
Hätte Gott mich nich’ berufen,
wär’ die Gelegenheit an Stift und mic verschwendete Zeit, yeahh!

 

Hook

One pen, one mic, one body, one body, one hope, one transit.
One pen, one mic, one hope, we get keep this movin!
One pen, one mic, one body, one body, one hope, one transit.
One pen, one mic, one hope, we get keep this movin!


Part II

Möchte klar und deutlich sprechen,
den Rahmen sprengen, die Ketten brechen.
Meine Vision, mein Ziel, mein Lohn,
warten auf dich wie auf mich!
Geh’ dein Weg, folg’ der Berufung, ich bin dabei!
Es is’ zu wenig, einfach nur zu leben!
Möchte Friede und Liebe an die Menschheit weitergeben.
Fressen und gefressen werden,
arm oder reich sterben?
Möchte Werte, Inhalt und noch mehr vererben!
Lebe ehrlich mit Herz und du hast was zu sagen.
Ein Wahnsinnsgefühl, wenn Gott und Menschen dich tragen.
Schreib’ ein track auf, geb’ ihn raus.
Sehe Tränen in den Augen steigen,
möchte sie teilen und mit dir weinen.
Du bewegst was, du erlebst was!
Es wird gesucht nach Moral und Ideal.
Ich geb’ ein Stück davon!
Darum nenn’ ich die Gelegenheit an Stift und Mic,
die wertvollste Zeit, yeahh.


Hook

One pen, one mic, one body, one body, one hope, one transit.
One pen, one mic, one hope, we get keep this movin!
One pen, one mic, one body, one body, one hope, one transit.
One pen, one mic, one hope, we get keep this movin!

One pen, one mic, one body, one body, one hope, one transit.
One pen, one mic, one hope, we get keep this movin!
One pen, one mic, one body, one body, one hope, one transit.
One pen, one mic, one hope, we get keep this movin!

 

 

RAP DER SCHMECKT | FEAT MRO

Part I

Ich nehm’ den Stift in die Hand,
Menschen warten gespannt!
Ihr habt die Jungs erkannt?
MRo Products S.I.M.O.N.S sind am flexen und texten,
trafen eine Entscheidung, teilen eine Meinung,
leben eine Vision, teilen eine Mission!
Das Wort durch Rap weiterzugeben,
in Leben zu sprechen, Ketten durch Gottes Gnade zu brechen!
Der Rap hat Dauer, der Rap hat power, der Rap macht schlauer!
Das is’ worship, der chip, der key!
Ich möcht’ Gott preisen, worship auf die Erde schmeißen,
nich’ mehr dreh’n in Kreisen!
Rap, der schmeckt, Rap, der zeigt was in uns steckt, Rap, der pumpt, ahh!
Bring Rap auf ’n Punkt, der Grund,
will ewig Leben, wahre Brüder ewig seh’n!
Nich’ an Himmelstüren klopfen, will den besten Tropfen,
will geh’n auf goldenen Straßen, nur noch goldene Phasen!
Er würde kein Versprechen brechen,
kein Gebrechen belächeln!
Perfekt der Reinste, is’ nich’ reines Gereime,
der Rap erschüttert selbst die Gebeine, aaahhh!


Hook

Ihr wollt Rap, Rap, der schmeckt, Rap, der zeigt, was in uns steckt!
Ihr habt in uns Rap entdeckt. Ihr wollt was? Ihr wollt Rap!
Ihr wollt Rap, Rap, der schmeckt, Rap, der zeigt was in uns steckt!
Ihr habt in uns Rap entdeckt. Ihr wollt was? Ihr wollt Rap!

Ihr wollt Rap, Rap, der schmeckt, Rap, der zeigt, was in uns steckt!
Ihr habt in uns Rap entdeckt. Ihr wollt was? Ihr wollt Rap!
Ihr wollt Rap, Rap, der schmeckt, Rap, der zeigt was in uns steckt!
Ihr habt in uns Rap entdeckt. Ihr wollt was? Ihr wollt Rap!


Part II

Ich bang für euch auf diesen beat
und rock’ die crowd mit Simon S.
MRo, der die beats baut und jetzt auch Reime drescht.
Hater hör’ ich schrei’n: "Echt? Bitte lass das sein, Depp,
und geh’ uns nich’ auf ’n Wecker, du wacker blinder Rapper!“
Doch ich lass’ die Stresser lästern,
ihr kriegt ’ne Chance euch zu bessern.
Ich droh’ euch nich’ mit Knarren und Messern,
und mach’ in meinen tracks keinen auf Gangster.
Will durch meine Zeilen Positives zeigen,
Jesus preisen und nich’ so wie die meisten
über Hass und Bitches schreiben.
Ä ä ! auf keinsten!
In diesen dunkeln Zeiten wird es Zeit Licht zu sein.
Ich und meine homies greifen zum mic,
begreifen die Zeichen der Zeit.
Hört gut zu, denn es könnte für euch wichtig sein, richtig sein.
Schließe euch in meine Gebete ein,
spitte für euch diese Zeilen.
Wag’ es, tret’ an’s mic, rapp’ von dem, der uns befreit!
Ich weiß, sein Weg ist hart und weit,
doch ich werd’ ihn geh’n, erhalt am Ende meinen Preis.


Hook

Ihr wollt Rap, Rap, der schmeckt, Rap, der zeigt, was in uns steckt!
Ihr habt in uns Rap entdeckt. Ihr wollt was? Ihr wollt Rap!
Ihr wollt Rap, Rap, der schmeckt, Rap, der zeigt was in uns steckt!
Ihr habt in uns Rap entdeckt. Ihr wollt was? Ihr wollt Rap!

Ihr wollt Rap, Rap, der schmeckt, Rap, der zeigt, was in uns steckt!
Ihr habt in uns Rap entdeckt. Ihr wollt was? Ihr wollt Rap!
Ihr wollt Rap, Rap, der schmeckt, Rap, der zeigt was in uns steckt!
Ihr habt in uns Rap entdeckt. Ihr wollt was? Ihr wollt Rap!


Part III

Bringe frischen Wind in die Szene,
wer is’ noch authentisch trotz menschlicher Gene?
Es geht voran, mach Platz, stell’ dich hinten an, ich bin jetzt dran!
Austerlitz die Platte und die Patte, die kommt schon ran!
Ich hörte zu, ihr wollt Rap, Rap, der schmeckt?
Kauf dir Austerlitz, verdräng anderen Dreck,
keine Standardsaat, Rap von anderer Art!
Hater haten mich, hoffen vergebens, dass ich zerbrich,
doch brenne innerlich an der Front, Fackelträger!
Homie, rappen kann jeder, doch echt sein is’ schwerer.
Ich seh’ zu viele Gangster und hater,
die Hip Hop den Kopf verdreht ham.
Frag dich, wo sind die Gegner? Alda, wir sind deine Gegner.
Austerlitz ist kein Witz, also check die LP ab.
Und du kannst darauf gefasst sein, dieser shit is’ astrein.
Wir bringen Gottes Wort in die Charts und auf Platz eins.
Lieder ,die dir Kraft geben, Lieder, die dich täglich stärken.
Komm, halte durch und versetz’ mit deinem Glauben Berge.


Hook

Ihr wollt Rap, Rap, der schmeckt, Rap, der zeigt, was in uns steckt!
Ihr habt in uns Rap entdeckt. Ihr wollt was? Ihr wollt Rap!
Ihr wollt Rap, Rap, der schmeckt, Rap, der zeigt was in uns steckt!
Ihr habt in uns Rap entdeckt. Ihr wollt was? Ihr wollt Rap!

Ihr wollt Rap, Rap, der schmeckt, Rap, der zeigt, was in uns steckt!
Ihr habt in uns Rap entdeckt. Ihr wollt was? Ihr wollt Rap!
Ihr wollt Rap, Rap, der schmeckt, Rap, der zeigt was in uns steckt!
Ihr habt in uns Rap entdeckt. Ihr wollt was? Ihr wollt Rap!

 

 

TRIFF ENTSCHEIDUNG

Part I

Du findest konservativ über was ich rappe,
Junge, checke, entdecke, es sind nicht nur Rhymes!
Die Zeit auf Erden geht vorbei,
erlange ewigen Frieden, bange mit ewigem Schrei!
Darum kehr’ um, lenk’ ein!
Bring die Fakten auf ’n Tisch, irgendeiner muss darüber reden,
heraustreten, es geht um ewiges Leben.
Mach’ die Augen auf, blick’ auf dein’ Lebenslauf, los, wach’ auf!
Du warst Täter, aus Natur deinem Opfer auf der Spur!
Hast geglaubt du kannst morden, geglaubt den Worten
es gibt kein Leben nach dem Tod, du liegst falsch, hier das Angebot!
Mann, du weißt alles und doch nichts, ich bin auch studiert,
kämpfe für die Wahrheit im Schweiße meines Angesichts!
Offen eingestellt, doch betroffen, wenn Reime fliegen,
Heuchler Breitseite kriegen, Heuchler bei Seite liegen.
Schlag’ die Bibel auf und lies!
Du kannst bitten und beten, Unglaube zertreten.
Ich bin Zeuge aus Freude an meinem Leben.
Schau’ mich an, ich bin ein Mensch, im Vergleich zu Ihm ein Niemand!
Doch er streckte aus die Hand, nahm mich auf wie er mich fand!
Und es hat alles seinen Preis, triff Entscheidung, der Beweis!


Hook

Ich erschieß’ meine Kompromisse, du erschaffst dir Hindernisse,
indem du schließt deine Kompromisse!
Will weiter geh’n, statt auf der Stelle steh’n!
Darum sag’ ich eins, darum mein’ ich eins!

Ich erschieß’ meine Kompromisse, du erschaffst dir Hindernisse,
indem du schließt deine Kompromisse!
Will weiter geh’n, statt auf der Stelle steh’n!
Darum sag’ ich eins, darum mein’ ich eins!


Part II

Opfer wollen mich fronten, schicke lyrische Bomben,
bleibe hart wie Latinos aus Compton!
Uns wird alles zum Besten dienen,
könnt’ es testen und Hetze schmieden,
werde weiter den Feind bekriegen!
Lade durch, starte durch, nimm sie an die Schulung! Finde deine Berufung!
Lass’ das Lebenslotto, hör’ auf mein Lebensmotto!
Starte ’ne Wende, setze Gott an erste Stelle und mach’ Patte ohne Ende!
Ich erschieße und schließe keine Kompromisse!
Kenne keine Hindernisse!
Und sei gewiss, ich behalt’ den Biss im Biz!
Rapper schieben Schiss, weil die höchste Macht mit mir is’!
Schau’ mich um, schau’ dich an, mich blickt an ein gebrochener Mann!
Du könntest so groß, so weit, so dope, so hype sein.
Doch stattdessen verlebt, falsche Interessen gepflegt!
An unzähligen Tagen, sinnlos am Jagen!
Es gibt viel zu bestreiten, nenn’ den schmalen Weg dein Eigen!
Dein Umfeld aus Achtung am Schweigen!
Ich lauf’ ihn, egal was jeder von mir hält.
Man kann nicht ewig besteh’n!
Es kommt der Tag, an dem man fällt!


Hook

Ich erschieß’ meine Kompromisse, du erschaffst dir Hindernisse,
indem du schließt deine Kompromisse!
Will weiter geh’n, statt auf der Stelle steh’n!
Darum sag’ ich eins, darum mein’ ich eins!

Ich erschieß’ meine Kompromisse, du erschaffst dir Hindernisse,
indem du schließt deine Kompromisse!
Will weiter geh’n, statt auf der Stelle steh’n!
Darum sag’ ich eins, darum mein’ ich eins!

 

 

DANKBAR

Hook

Lern’ dankbar zu sein, dankbar für Standard zu sein.
Schau’, was wir alles haben, schau’ was wir bekamen,
was wir im deutschen Land alles haben.
Andere haben nichts und ich hör’ trotzdem ständig Klagen.

Lern’ dankbar zu sein, dankbar für Standard zu sein.
Schau’, was wir alles haben, schau’, was wir bekamen,
was wir im deutschen Land alles haben.
Andere haben nichts und ich hör’ trotzdem ständig Klagen.


Part I

Darf so viel erfahr’n, darf so viel erleben.
Will nich’ von Schlechtem reden,
führ’ kein schlechtes Leben.
Sind gesegnet, haben alles im Überfluss.
Hab’ ein Dach überm Kopf,
’ne Karre vorm Haus, will hoch hinaus.
Bin gesund, was will ich mehr?
Alle in diesem Land woll’n immer mehr.
Danke, dass ich Essen hab’.
Danke, dass ich Freunde und Freude hab’.
Danke, dass ich das jetzt sag’,
dass ich Deine Liebe hab’,
dass Du mit mir gehst, hinter mir stehst.
Will mich nich’ beklagen, hab’ fast alles, was man haben kann.
Deutscher Standard is’ so hoch,
er geht in kleinen Schritten und das ganze Land weint.
Ich mein’ danke, dass ich Gesundheit und Friede hab’.
Ich muss nich’ auf der Straße leben, muss mich nich’ für Essen quälen.
Vor lauter Reichtum seh’n wir kein Reichtum.
Was nun tun, ha?
Kommt zurück mal auf den Boden! Yeahh.


Hook

Lern’ dankbar zu sein, dankbar für Standard zu sein.
Schau’, was wir alles haben, schau’, was wir bekamen,
was wir im deutschen Land alles haben.
Andere haben nichts und ich hör’ trotzdem ständig Klagen.

Lern’ dankbar zu sein, dankbar für Standard zu sein.
Schau’, was wir alles haben, schau’, was wir bekamen,
was wir im deutschen Land alles haben.
Andere haben nichts und ich hör’ trotzdem ständig Klagen.


Part II

Lern’ dankbar zu sein,
dankbar für Standard zu sein!
Für Reichtum und Wasser im Überfluss,
für das vorhandene soziale System.
Der moderne Mensch erschafft aus dem Nichts ein Problem.
Versuche einfach mal wieder alles nüchterner zu seh’n.
Verfolg seine Ziele!
Verfolg meine Ziele!
Möcht’ Millionen um zu geben,
werde auf der Erde ganz nach oben komm’n
und trotzdem ständig ehrlich danken für mein täglich Brot.
Bin ich in Not bist Du da,
ich danke Dir für mein Leben, danke Dir für Dein’ Segen, hab’ erkannt!
Bin standhaft dankbar für Standard, dankbar für meine Fam’!
Dankbar für Stress ,der mich erkennen lässt
wie bitter man es ohne Friede hätt.
Wie bitter Krieg zwischen Menschen schmeckt,
der nur mit Schuld befleckt.
Bin dankbar, denn er ging ans Kreuz für mich,
nahm auf sich den Tod für Sünder,
dank dem Herrn bin ich Überwinder.


Hook

Lern’ dankbar zu sein, dankbar für Standard zu sein.
Schau’, was wir alles haben, schau’, was wir bekamen,
was wir im deutschen Land alles haben.
Andere haben nichts und ich hör’ trotzdem ständig Klagen.

Lern’ dankbar zu sein, dankbar für Standard zu sein.
Schau’, was wir alles haben, schau’, was wir bekamen,
was wir im deutschen Land alles haben.
Andere haben nichts und ich hör’ trotzdem ständig Klagen.


Part III

Ich danke Dir für Deine Führung,
nur Du führst gerecht.
Auf welche Menschen ich treff’,
welche Wege ich wähl’, danke, dass ich von Deinem Wort erzähl’,
hab’ soviel schon geseh’n und soviel erlebt.
Mir wurde klar was es heißt, Dein’ Schutz zu verlassen,
wenn Schläge auf dich einprassen.
Darum danke für Bewahrung, für Deinen Schutz,
dass ich ihn nutzen muss.
Bist immer da für meine Fam’ und mich.
Wie wär’ mein Leben ohne Dich?
Warum erkennen Menschen Gnade nich’?
Sei dankbar dafür, dass du lebst, jeden Tag erlebst.
Auch wenn du glaubst, du seist der Größte,
ich tröste, es gibt nur einen, der alles in seinen Händen hält,
solange zuschaut wie’s ihm gefällt.
Gott is’ der, der alles hält. Zeig’ Respekt!
Lern’ dankbar zu sein! Schau’, was wir alles haben!
Schau’, was wir bekamen, möchte Dir Vater danke sagen.


Hook

Lern’ dankbar zu sein, dankbar für Standard zu sein.
Schau’, was wir alles haben, schau’, was wir bekamen,
was wir im deutschen Land alles haben.
Andere haben nichts und ich hör’ trotzdem ständig Klagen.

Lern’ dankbar zu sein, dankbar für Standard zu sein.
Schau’, was wir alles haben, schau’, was wir bekamen,
was wir im deutschen Land alles haben.
Andere haben nichts und ich hör’ trotzdem ständig Klagen.

 

 

WARUM

Part I

Wieso läuft dies und das so, ich weiß es nich’,
ich kann dir nur das Eine sagen,
dass wir Menschen für das Meiste selbst Verantwortung tragen.
Sag’ mir, warum tun Menschen sich erschlagen,
sag’ mir, warum tun Männer Frauenherzen zerschlagen?
Man fragt sich, wo sind Gottes Taten,
überm Sternenzelt, kann kein lieber Vater wohnen!
Blick’ nach vorne, Glaube wird belohnt, du wirst entlohnt!
Im Wort wird Glaube oft betont.
Man sagt bei allem Leid, bei allem Streit, kann es kein Gott geben.
Wie hart, nichts ist schlimmer als mit all den Sorgen allein zu leben.
Was soll man jetzt noch denken,
an wen soll man sich bei all dem struggle jetzt noch wenden?
Bloody cash, beef, struggle,
der Mensch ist des Menschen Wolf!
Wieso lässt Gott dies und das zu?
Es gibt nich’ für alles ’ne Erklärung,
du musst reifen, begreifen!
Vieles weiß eben nur Er, wäre Er mehr, falls wir wüssten so viel wie Er?
Meistens geht’s auf eigene Faust, weshalb Gott fragen!
Am Ende dann Enttäuschung, wieder bei Gott beklagen!
Gottes Plan ist perfekt, der Mensch hat den Defekt!
Wir besitzen ’nen freien Willen, Gott lässt uns laufen!
Tun uns struggle meistens selbst erkaufen!


Hook

Leid, Streit, Neid, Sorgen, an jedem Tag, an jedem Morgen!
Reich’ Gott die Hand, sei gespannt, schmeiß’ auf Ihn die Sorgen!
Gib Ihm dein Leben, find’ Vergebung, Gnade, Glück!
Lehn’ dich zurück, du bist geliebt, geborgen, schmeiß’ auf Ihn die Sorgen!

Leid, Streit, Neid, Sorgen, an jedem Tag, an jedem Morgen!
Reich’ Gott die Hand, sei gespannt, schmeiß’ auf Ihn die Sorgen!
Gib Ihm dein Leben, find’ Vergebung, Gnade, Glück!
Lehn’ dich zurück, du bist geliebt, geborgen, schmeiß’ auf Ihn die Sorgen!


Part II

Es heißt, du musst erfahr’n und inne werden
was für Jammer, Herzleid es bringt,
Gott nicht zu fürchten, zu verlassen, es mit Gott zu lassen!
Es wäre schön, könnte man sagen, du würdest bloß etwas verpassen!
Es ist dumm zu fragen, weshalb geschieht dies und das!
Hat Gott daran Spaß? Im Wort steht geschrieben,
da Menschen Gott nich’ ehrten, sich stupide, dumm verhielten.
Hat Er sie hingegeben zu tun was nich’ taugt,
ob der Mensch es rafft, irgendwann auftaut?
Wir leben in Lüge, Streit, Leid,
Unzucht in den Familien, in so vielen Kriegen,
da wir ja so stark in die Welt gingen!
Das is’ schon Gottes Gericht,
die Verrücktheit unserer Zeit zeigt,
wo wir steh’n und landen, falls wir Gott für harmlos halten!
Weshalb lässt Gott es zu, Todesfälle in Familien?
Harte Schicksalsschläge! Dinge, auf die ich keine Antwort weiß.
Gott schweigt, ich seh’, er zeigt, dass seine Liebe bleibt!
So sehr hat Gott die Welt geliebt, die Ihn verachtet,
nicht nach Ihm fragt, dass er seinen Sohn für uns gab!
Wie geliebt muss man sein,
dass ein Vater seinen Sohn, den er liebt, für uns Menschen in den Tod gibt?


Hook

Leid, Streit, Neid, Sorgen, an jedem Tag, an jedem Morgen!
Reich’ Gott die Hand, sei gespannt, schmeiß’ auf Ihn die Sorgen!
Gib Ihm dein Leben, find’ Vergebung, Gnade, Glück!
Lehn’ dich zurück, du bist geliebt, geborgen, schmeiß’ auf Ihn die Sorgen!

Leid, Streit, Neid, Sorgen, an jedem Tag, an jedem Morgen!
Reich’ Gott die Hand, sei gespannt, schmeiß’ auf Ihn die Sorgen!
Gib Ihm dein Leben, find’ Vergebung, Gnade, Glück!
Lehn’ dich zurück, du bist geliebt, geborgen, schmeiß’ auf Ihn die Sorgen!

Leid, Streit, Neid, Sorgen, an jedem Tag, an jedem Morgen!
Reich’ Gott die Hand, sei gespannt, schmeiß’ auf Ihn die Sorgen!
Gib Ihm dein Leben, find’ Vergebung, Gnade, Glück!
Lehn’ dich zurück, du bist geliebt, geborgen, schmeiß’ auf Ihn die Sorgen!

Leid, Streit, Neid, Sorgen, an jedem Tag, an jedem Morgen!
Reich’ Gott die Hand, sei gespannt, schmeiß’ auf Ihn die Sorgen!
Gib Ihm dein Leben, find’ Vergebung, Gnade, Glück!
Lehn’ dich zurück, du bist geliebt, geborgen, schmeiß’ auf Ihn die Sorgen!

 

 

ICH BRAUCH PATTE

Part I

Ich hab’ kapiert, dass der mit cash leichter marschiert!
Ich mein’, keine Geduld mehr Schulden zu dulden,
jeden Cent zweimal umzudreh’n!
Wenig bewegen zu könn’, mich länger unten zu seh’n,
es muss endlich was gescheh’n!
Mehr, mehr cheddar, money, cash muss her.
Will was grosszieh’n, bewegen,
guck’, ich schwing’ keine Reden, LP Austerlitz!
Sogar Horst wie Fritz pumpt meine Hitz.
Los, such’ Deckung, die Entdeckung,
bringt Erweckung, Startschuss wie Vollstreckung,
denn ich pump’ jeglichen Dreck um!
Will ra rappen, durchs Land cha chatten,
an’s mic steppen, nich’ studier’n, meine zweite Option!
Brauch’ Brot zum Leben, wie regelmäßigen Lohn.
Trag’ wie Georg Hackl die Fackel,
der leader kommt! Der leader bombt,
spittet real talk gekonnt.
Verlass’ das match als Sieger,
wer wird am mic zum Tiger?
Du willst mitsing’n, um den Thron ring’n,
folg verbalem Trippling. Ohhh!
Wie ich an Handel und mic fit bin,
überzeug’, weil ich kein shit bring!
Ey, Gott gab mir gutes Potential, liefer’ bestes Material,
mein tape das Signal, die Szene zu banal!
Images gefaket, gefaket wie Kenias Wahllokal!
Da dada dadada, yeahh!
Gewissensgehemmte, skill beschränkte,
in Fassaden gedrängte, Major beschenkte!
Zieh’ in die Kaskaden, such’ Bin Laden,
erleid’ Beschallungsschaden Ohhh!

 

 

HUNGER AUF MEHR

Part I

Nenn’ mich Rapper erster Klasse, Kidnapper der Masse.
Mein Tisch ist gut gedeckt, hab’ Blut geleckt!
Du bist am Ticken, deine Hände blutbefleckt!
Mach’ jetzt Platz im Geschäft, mach’ Rabatz!
Denn ich halte das Heft!
Prophet in Vers und Phrase,
auch genannt Poet der Straße!
Sehe mich ganz oben,
verfolg’ besessen Visionen,
Erfolg gemessen in Millionen!
Teile meiner Mission, Teil aus Liebe zur Nation.
Ich mach’ jetzt business,
Neider am Leiden, denn Sie wissen es!
Fang’ gerade erst an, wie Wideking ein Businessman!
Du hast die Patte, kauf’ die Platte,
land’ den fettesten Fang!
Gleicht edlem Hummer aus dem Meer!
Und ich hab Hunger auf mehr!
Keine fleischliche Umarmung, es is’ geistliche Nahrung!
Der aneckt, zeigt durch Rap was in ihm steckt!
Durch das Wort zu Boden streckt!
Kassier’n, steigende Gagen, wachsen jährlich um Etagen,
du bleibst Diener wie Hotelpagen! Ha ha.


Hook

Ich bin Rapper, geh’ mein Weg, mach’ mein Ding!
Das Ziel vor Augen, so nah, pflück’ es wie Trauben!
Will keine Zeit verschwenden, will stürmen die Spitze,
bin Stürmer der Spitze und hab’ Hunger auf mehr!

Ich bin Rapper, geh’ mein Weg, mach’ mein Ding!
Das Ziel vor Augen, so nah, pflück’ es wie Trauben!
Will keine Zeit verschwenden, will stürmen die Spitze,
bin Stürmer der Spitze und hab’ Hunger auf mehr!


Part II

Austerlitz eine Art Muss,
der Startschuss wurde gegeben!
Rap bleibt am Leben
werden Deutschland wie Erdbeben bewegen!
Menschen verzweifelt erregt,
null neun durch miese Wirtschaftskrisen geprägt!
Doch wir schreiten durch gute Zeiten,
werden Gipfel besteigen!
Radikal auf der Welle reiten,
verbale Schelle verteilen.
Bin noch jung, trage Hoffnung,
spitte Tracks über Kopf hochhalten!
Sie helfen mir, den Kopf oben zu behalten!
Rapper müssen geh’n und weichen,
wer will alles erreichen? Steh’n hoch im Kurs!
Menschen reden über mich,
gut oder schlecht?
Is’ mir gleich, Sie reden über mich!
Habe viel zu sagen, während Rapper an ihrem Ziel versagen,
sich im Spiel durch ihren miesen Stil begraben!
Wenn ich rappe, besitz’ ich Recht!
Steh’ für authentisch und echt!
Optisch ähnlich dem Adonis-Geschlecht!
Werden niemals stoppen oder fallen,
toppen Verkäufe, finden Gefallen!
Das mic mein Gewehr!
Und ich hab’ Hunger auf mehr!


Hook

Ich bin Rapper, geh’ mein Weg, mach’ mein Ding!
Das Ziel vor Augen, so nah, pflück’ es wie Trauben!
Will keine Zeit verschwenden, will stürmen die Spitze,
bin Stürmer der Spitze und hab’ Hunger auf mehr!

Ich bin Rapper, geh’ mein Weg, mach’ mein Ding!
Das Ziel vor Augen, so nah, pflück’ es wie Trauben!
Will keine Zeit verschwenden, will stürmen die Spitze,
bin Stürmer der Spitze und hab’ Hunger auf mehr!

Ich bin Rapper, geh’ mein Weg, mach’ mein Ding!
Das Ziel vor Augen, so nah, pflück’ es wie Trauben!
Will keine Zeit verschwenden, will stürmen die Spitze,
bin Stürmer der Spitze und hab’ Hunger auf mehr!

Ich bin Rapper, geh’ mein Weg, mach’ mein Ding!
Das Ziel vor Augen, so nah, pflück’ es wie Trauben!
Will keine Zeit verschwenden, will stürmen die Spitze,
bin Stürmer der Spitze und hab’ Hunger auf mehr!

 

 

HOR ZU | FEAT MRO

Part I

Also gut aufgepasst, denn jetzt wird laut gemacht
und wir geben Ihm die Ehre bis das Haus hier kracht!
Und die Dämonen wei’n, Junge, hörst du sie schrei’n?
Denn Er hat sie am Kreuz besiegt
und gezeigt ,dass Er dich liebt.
Er ist es, der Leben gibt,
wenn du Ihm dein Leben gibst.
Leben für die Ewigkeit,
frei von der Vergänglichkeit.
Also mach’ dich endlich frei
und lass’ dich nicht unterkriegen.
Ich weiß, es is’ ’n fight,
wenn der Feind versucht, dich rumzukriegen.
Lass’ dich von ihm nich’ belügen,
auch wenn er dich derbe stresst.
Schrei’ zu deinem König und gib ihm den Rest.
Sei dir sicher, dass Er dich erhören wird!
Sei dir sicher, dass Er dich nich’ zerstören wird!
Er will, dass du ewig lebst und dass du nicht verloren gehst.
Auch wenn du es nich’ verstehst,
sprich zu Ihm nur ein Gebet!
Jesus nimm mein Leben und führ’ mich auf den rechten Weg.


Hook

Hör’ zu! Es könnte für dich wichtig sein.
Hör’ zu! Auch wenn ich nich’ derbe rhyme!
Will ich, dass du eines weißt, Jesus gab für dich den Preis,
damit du nicht verloren gehst und bei Ihm bleibst in Ewigkeit.

Hör’ zu! Es könnte für dich wichtig sein.
Hör’ zu! Auch wenn ich nich’ derbe rhyme!
Will ich, dass du eines weißt, Jesus gab für dich den Preis,
damit du nicht verloren gehst und bei Ihm bleibst in Ewigkeit.


Part II

Und ich bin dankbar
vor drei Jahr’n durfte ich es erfahr’n,
wie Er mich aus dem Dreck zog, in die Familie aufnahm.
Er hatte mit mir Erbarm’n.
Auch wenn ich’s nich’ verdient hab’,
will Er sich mit dir erbarm’n, auch wenn du’s nich’ verdient hast.
Weil Er dich geliebt hat, gab Er alles für dich auf.
Obwohl Er’s nich’ verdient hat,
nahm Er die Strafe in Kauf
und durchlitt die Hölle für uns.
Er zerschnitt die Ketten, denn sie fesselten uns.
Sie trennten uns von Ihm und sie hielten uns gefang’n.
Ich bin so manchen falschen Weg gegang’n.
Und dank Dir konnt’ ich wieder neu anfang’n.
Ich bin ein Kind Gottes und das Alte ist vergang’n.
Eine neue Schöpfung und von neuem auferstanden
und das Gleiche gilt für dich, Boy, glaub’ daran.
Du bist geliebt, Girl, glaub’ daran.
Sag ja und fang’ von vorne an.


Hook

Hör’ zu! Es könnte für dich wichtig sein.
Hör’ zu! Auch wenn ich nich’ derbe rhyme!
Will ich, dass du eines weißt, Jesus gab für dich den Preis,
damit du nicht verloren gehst und bei Ihm bleibst in Ewigkeit.

Hör’ zu! Es könnte für dich wichtig sein.
Hör’ zu! Auch wenn ich nich’ derbe rhyme!
Will ich, dass du eines weißt, Jesus gab für dich den Preis,
damit du nicht verloren gehst und bei Ihm bleibst in Ewigkeit.